Bürgerbeteiligung als Zukunftschance: Wir arbeiten mit und für die Bludenzerinnen und Bludenzer

0

Im Gespräch mit bludaz.at (CT) spricht Bürgermeister Mandi Katzenmayer über Bürgerbeteiligung.

Bürgerbeteiligung ist eines der Schlagworte von gelebter Demokratie, wie geht Bludenz damit um? Wir gehen von Projekt zu Projekt auf die Bevölkerung zu. Ich begrüße wirksame Beteiligung unserer Bürgerinnen und Bürger, bin auch sehr dafür, Planungen und Vorhaben öffentlich zu diskutieren und so nachhaltig der Bevölkerung zu kommunizieren. Diese offene Form von Kommunikation ist ein Zukunftsprojekt, dem wir uns in der Periode 2015 bis 2020 verstärkt stellen werden. Ich stehe aber auch dazu, dass die Gemeindevertretung ein Abbild der Gesellschaft darstellt, insbesondere unsere „Liste“, die Kandidatinnen und Kandidaten der Bludenzer Volkspartei, sind aus allen gesellschaftlichen Schichten. Und diese Stadtvertretung wird am 15. März gewählt, der Bürger ist am Wort und soll für die nächsten 5 Jahre entscheiden, wem das Vertrauen gehört, wer eine Politik mit Weitsicht und Handschlagqualität macht. Wir stehen für Transparenz und wir stehen noch mehr für realistische Ideen.

Gerade Kommunikation scheint in der Politik oft ein Manko zu sein? Das möchte ich so nicht stehen lassen. Es gab sicher Dinge, die wir nicht perfekt den Menschen weitergegeben haben, aber da war nie eine Absicht dahinter. Aber wie schon erwähnt, wir arbeiten mit und für die Bludenzerinnen und Bludenzer, und wir beweisen es ja bereits mit dieser neuen Homepage wie auch mit unserer Facebook-Präsenz. Unser neues Team bringt Qualitäten mit, die auch der Stadt zu Gute kommen werden. Eine Veränderung, die wir vorantreiben.

Bei allem Handeln der Stadt muss die Unterstützung und die Betreuung der Menschen im Vordergrund stehen. 

Welche Projekte sollen mit den Bürgerinnen und Bürgern umgesetzt werden? Ein modernes Verständnis von Kommunalpolitik wird mit Sicherheit durch gelebte Bürgerbeteiligung untermauert. Wir müssen in diesem Zusammenhang jedoch aufpassen, dass hier nicht falsche Hoffnungen geweckt werden, Bürgerbeteiligung muss professionell vorbereitet werden. Und ich werde im Wahlkampf keine Projekte lancieren, die unrealistisch sind, ich stehe für seriöse und ehrliche Politik.

Konkret? Wir sollten alles daran setzten jährlich ein Bürgerbeteiligungsprojekt umzusetzen, und wir werden das auch tun.

Wir werden mit der WIGE und interessierten Bürgerinnen und Bürgern gastronomische Ideen entwickeln, Start soll noch im Herbst 2015 sein.

Wir werden rund um den Alten Bauhof in der Herrengasse eine Quartiersentwicklung, begleitet von einr breit angelegten Bürgerinformation, einleiten. Das ist nicht nur eine konkrete Form des Miteinanders mit der Bevölkerung, sondern auch das gezielte Zusammenspiel von Politik, Verwaltung, potentiellen Investoren mit den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt. Vorbereitende Maßnahmen werden noch 2015 beginnen.

Und wenn wir von Kommunikation mit den Bürgerinnen und Bürgern reden, dann gilt es unser Bürgerservice als gelungenes Projekt vorzustellen. Wir werden jedoch auch alles daranzusetzen, dass wir die das „digitale Rathaus“, sprich die papierfreie Korrespondenz forcieren, was ein Projekt in der Periode 2015 bis 2020 sein wird.

Zudem müssen wir die Öffnungszeiten von städtischen Einrichtungen, beispielsweise des Bauhofs, an reale Lebenswelten anpassen. Der Bauhof muss hinkünftig samstags vormittags offen sein. 

Politik und Verwaltung arbeiten für die Bevölkerung. Das Bürgerservice im Rathaus dient der prompten Klärung der wichtigsten Fragen.

  • Aus den Ideen-Workshops im November 2014 haben wir viel für die Zukunft von Bludenz mitgenommen. Zahlreiche Ideen und Verbesserungsvorschläge aber auch konstruktive Kritik wurden an die Bludenzer Volkspartei weitergegeben und zu einem großen Teil in unser Arbeitsprogramm aufgenommen.
  • Die Anliegen der BürgerInnen werden rasch und unbürokratisch im Rathaus erledigt.
  • Sicherheit ist uns ein besonderes Anliegen. Die Stadtpolizei sowie die Bundespolizei, unsere Feuerwehr, das Rote Kreuz oder die Wasserrettung tragen ganz wesentlich dazu bei. Sie haben unsere volle Unterstützung.
  • Sie haben das Recht auf Transparenz, dafür steht die Bludenzer Volksparteil. Wir hören und zu und diskutieren mit Ihnen, um Lösungen für Aufgaben und Probleme zu finden, das ist unser gelebtes Verständnis von Bürgernähe.

 

Artikel jetzt teilen:

Kommentar verfassen