Mandi Katzenmayer: Die Volkspartei hat sich neu aufgesetllt.

0

Das ungekürzte Interview im Bludenzer Anzeiger vom 6. März 2015 … von Werner Bachmann

„Anzeiger“: Im „Städtle“ wird hier und dort von einer vermeintlich politischen Trendwende gesprochen. Wie beurteilen Sie diese Einschätzung?

Veränderung ist Teil unsers Lebens, diese Trendwende wurde bereits von uns vollzogen. Die Volkspartei hat sich nämlich neu aufgestellt, mit einer stark verjüngten Mannschaft und 6 neuen Kandidaten unter den Top 10. Wir bauen aber gleichzeitig auch auf Erfahrung, denn Politik ist kein Experiment. Wir wollen seriös für Bludenz weiterarbeiten mit dem Ziel, unsere aller Lebensqualität weiter zu steigern.

„Anzeiger“: Das Ergebnis der Landtagswahlen im vergangenen Herbst entsprach im Wesentlichen den Prognosen, barg jedoch die eine oder andere Überraschung. Kann dieser Umstand ein Gradmesser für Wahlen auf kommunaler Ebene sein?

Gewählt wird am 15. März. Wir haben in der Vergangenheit im Sinne der Bevölkerung gearbeitet und werden das auch in den nächsten 5 Jahren tun, wir vertrauen auf unser Programm für Bludenz. Ich habe die Energie für weitere 5 Jahre und bin stolz, dass wir 65 engagierte Bludenzer gefunden haben, die unsere Stadt aktiv mitgestalten wollen. Wir werden keine Wahlversprechen machen, die wir nicht halten können. Politik ist eine ernste Angelegenheit, die das Vertrauen der Bürger nicht missachten darf.

„Anzeiger“: Wie beschreiben Sie Ihre parteilichen Inhalte und persönlichen Bestrebungen, die künftig in Bludenz für nachhaltige Impulse sorgen sollen“?

Bludenz geht es gut, wir haben einen Höchststand bei den Kommunalsteuereinnahmen, das spricht für die positive wirtschaftliche Entwicklung. Getzner investiert gerade 50 Millionen und schafft 60 Arbeitsplätze, Suchard weitere 10 Millionen. Das sind nur zwei von 260 Unternehmen in Bludenz. Als die Sport- und Vitalstadt werden wir einen Eislaufplatz errichten und den Bäderbereich des VAL BLU ausbauen. Wir werden Bürgerbeteiligung als Kernthema für die nächsten Jahre definieren. Und wir entwickeln rund um den Bauhof in der Herrengasse ein neues Quartier.

„Anzeiger“: Wie lautet Ihre persönliche Botschaft an die Wählerinnen und Wähler, um gerade Ihre Person sowie Ihre Liste den Bludenzer Bürgerinnen und Bürger ans Herz zu legen?

Wir blicken nach vorne, bauen auf unsere Stärken und ich stehe für eine ehrliche Politik. Bewährtes und Neues garantieren eine erfolgreiche Entwicklung unserer Stadt. Auch in den nächsten Jahren ist mir das Gespräch mit den Bürgern sehr wichtig. In der Politik müssen Entscheidungen verständlich und transparent getroffen werden, für die Menschen, die hier leben. Deshalb: Zuhören und Lösungsalternativen in unsere Überlegungen mit einbeziehen.

Share.

Leave A Reply