Märkte und die wirtschaftliche Bedeutung für Innenstädte

0

„Die weitere Belebung der Innenstadt durch eine aktive Handels- und Gastronomieszene, ergänzt durch passende Themenmärkte ist eines der wichtigen Zukunftsprojekte für Bludenz.“ Dr. Joachim Heinzl, unser Fachmann für Raumplanung und Infrastruktur

Die Bludenzer Innenstadt ist beispielsweise seit vielen Jahren Heimat des Wochenmarktes, der unter anderem auch soziale Begegnungsstätte istdenn in einer Marktsituation hat das persönliche Gespräch gegenüber dem anonymen Warenaustausch in einem Einkaufszentrum einen hohen Stellenwert

Wochen- und Themenmärkte bringen zusätzliche Kundschaft in die Stadt, steigern somit die Frequenzen und schaffen eine stimmungsvolle Atmosphäre, was durch die Bludenzer Altstadt noch verstärkt wahrgenommen wird.

Die wirtschaftliche, soziale und kulturelle Bedeutung von Märkten ist deshalb von zentraler Bedeutung für eine funktionierende Kernzone.

Einzigartig in Vorarlberg:

  • Der Brot- und Strudelmarkt, der heimische Bäckereien ins Zentrum stellt.
  • Der Klostermarkt, ein Treffpunkt für viele Menschen, die Interesse am klösterlichen Leben haben. Dabei sind es beim Klostermarkt nicht primär die religiösen Inhalte, sondern die Bedeutung der Klöster und ihrer Wirtschaftsbetriebe, die im Vordergrund stehen.
  • Der Erntedankmarkt bietet die einmalige Gelegenheit bäuerliche Atmosphäre in der Stadt zu genießen. Die Veranstaltung ist ein Kooperation unseres Stadtmarketings, Bäuerinnen Innerland, Klostertaler Bauerntafel und Verein vom Ländle Bur, folglich längst ein gelebtes Beispiel, wie gemeinsam über die Gemeindegrenzen hinweg Projekte umgesetzt werden können. 

„Die Bludenzer Volkspartei wird auch in den kommenden Jahren die Themenmärkte weiter forcieren, auch um die Frequenzen zu steigern und so Kaufkraft am Standort zu binden.“ Christoph Thoma, unser Fachmann für Kultur und Stadtmarketing

Die Bludenzer Volkspartei mit Bürgermeister Mandi Katzenmayer hat einige Ideen, wie das Marktthema in den nächsten Jahren, operativ umgesetzt von unserem Stadtmarketing, weiter gestaltet werden kann.

  • Themen wie Wein-Märkte, auch auf Grund des neuen Wein.Punkt-Geschäftes,
  • die Einbindung der Bludenzer Vereine mit Informationsständen oder kleinen gastronomischen Angeboten,
  • und vor allem der Aus- und Umbau des Christkindlemarktes, wo wir auf jeden Fall darauf achten werden, dass hier unsere Vereine eine Plattform bekommen.
  • Ebenso im Augen haben wir die Öffnungszeiten, da wir das Ziel verfolgen, dass Bludenz auch an den Samstag-Nachmittagen eine interessante Stadt sein kann.
  • Die Erfahrung mit dem „Gratis-Parken“ zu Weihnachten, könnte Teil des hinkünftigen Konzepts der Themenmärkte sein. Hier wird es auf jeden Fall einen überparteilichen Konsens benötigen.
  • Wir werden uns auch mit den Themen für junges Publikum und Familien auseinandersetzen, um hier neue Angebote zu schaffen.
Share.

Leave A Reply