UNIKAT B … ein wichtiger Impuls für das kreative Angebot in Bludenz

0

UNIKAT B wurde im Jahr 2000 von den Künstlerinnen Heidi Comploj, Theresia Bickel und Irene Gfrerer  gegründet und findet seit damals alljährlich im Schloss Gayenhofen in Bludenz statt. 2009 hat Mag. Miriam Schreinzer, Geschäftsführerin der Bludenz Kultur gGmbH die Agenden übernommen, die 2015-er-Ausgabe wird erstmals vom Bludenzer Stadtmarketing und Bludenz Kultur gemeinsam veranstaltet.

In den historischen Räumen des Schlosses Gayenhofen finden die AusstellerInnen ein besonderes Ambiente für die Präsentation Ihrer Produkte. Eine Auseinandersetzung mit zeitgemäßen aktuellen Themen und Trends im Design fand demgegenüber – 2011 zum ersten Mal  – in der Remise statt. Die Unikat B möchte sich gegenüber vergleichbaren Verkaufsausstellungen zeitgenössischer Angewandter Kunst und Design abheben, indem sie einerseits gezielt unter herausragenden StellvertreterInnen verschiedener Branchen auswählt und sich andererseits thematische Schwerpunkte setzt. Auf diese Weise kann über Jahre hinweg eine kuratorische Gesamtlinie gefördert werden. (lt. Homepage der UNIKAT B).

Die Bludenzer Volkspartei ist erfreut über die Wiederaufnahme dieser grossartigen Veranstaltung, die weit über die Grenzen von Bludenz hinausstrahlt und dementsprechendes mediales Echo erzeugt.

„Wir stehen zur Weiterentwicklung der UNIKAT B und hoffen weiterhin heimischen und auswärtigen Kunsthandwerkerinnen und -handwerkern in Bludenz eine Bühne bieten zu können.“ Mandi Katzenmayer

Die nächste UNIKAT B findet vom 10. bis 12. April 2015 im Schloß Gayenhofen statt.  

Der Youtube-Link aus dem Jahr 2012 gibt einen schönen Überblick über diese großartige Bludenzer Initiative.

 

 

Share.

Leave A Reply