Im Gespräch mit Kerstin Biedermann-Smith

0

Mag. (FH) Kerstin Biedermann-SmithKerstin_Biedermann_Smith

  • Jahrgang 1977
  • Verheiratet, ein Sohn
  • Geschäftsführerin der Alpenregion Bludenz Tourismus GmbH (www.alpenregion-vorarlberg.com), zuvor in Schladming (Skiamade), cref Werbung (Frankfurt), Deutsche Arena (Nähe Frankfurt)
  • Studium an der Fachhochschule Dornbirn (Schwerpunkt Betriebliches Prozess- und Projektmanagement, Auslandssemester in USA, diverse Praktikas)
  • Hobbys: gutes Essen, Reisen, ein unterhaltsames Buch, wenn die Zeit es zulässt
  • Fachgebiet: Tourismus, Familie und Bildung

Bludenz ist eine der drei legendären Alpenstädte, neben Chamonix und Innsbruck, was zeichnet „unsere“ Alpenstadt aus? Bludenz liegt wunderschön, umgeben von den fünf Talschaften Montafon, Brandnertal, Klostertal, Großes Walsertal und Walgau. Hier gehen Berge, Natur und Stadtkultur Hand in Hand. Traditionelle Gastfreundschaft, historischer Charme und südländisches Flair machen Bludenz aus. In der verkehrsfreien Altstadt, unter den Lauben, lässt sich gut bummeln und einkaufen. Bludenz ist seit jeher ein wichtiger Handelsplatz und Verkehrsknotenpunkt, heute Treffpunkt für Jung und Alt, zudem abwechslungsreicher Marktplatz, Bildungs-, Freizeit- und Sportstadt sowie wichtige Anlaufstelle für behördliche und gesundheitliche Anliegen. Persönlich schätze ich sehr, die zahlreichen nebelfreien und somit sonnigen Tage, im Vergleich zum Unterland.

Liebe Kerstin, du engagierst dich bei der Gemeinderatswahl am 15. März erstmals. Was sind deine zentralen Anliegen? Bludenz ist auf einem guten Weg – für die Zukunft gibt es aber noch viel zu tun, damit Bludenz auch in Zukunft als Wohn- und Arbeits- und Erholungsraum attraktiv ist. Ein großes Anliegen ist mir eine klare Vision sowie ein ausführliches Leitbild für Bludenz. Hier gibt es zahlreiche Ideen wie beispielsweise ein kleines Museumsquartier, der Ausbau der Freizeiteinrichtungen, attraktive Naherholungsräume oder eine abwechslungsreiche Gastronomie. Ein gemeinsames, vernetztes und offenes Zusammenarbeiten kann hier viel Neues und Attraktives für Bludenz bringen. Hier möchte ich mich für gute Rahmenbedingungen, Unterstützung von neuen Initiativen und Vielfalt einsetzen. Im Bereich der Familien lege ich Wert auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie gute Rahmenbedingungen. Bludenz bietet hier bereits viel – einiges kann noch ausgebaut werden. Im Bildungsbereich bietet Bludenz eine breite Palette an, mit neuen Schulkonzepten. Mit der Umsetzung der Tourismusstrategie 2020 kann auch  für junge Menschen Aus- und Weiterbildung verbessert werden – an unserer Tourismusfachschule. Verschränktes Denken in der Bildung – kind-, jugendgerecht und so ein Abbild von einem zeigemäßen Familienbild.

Familie und Beruf, da bist du ein wichtiges Signal in der modernen Gesellschaft. Wie lässt sich das vereinbaren und vor allem organisieren? Mit guten Rahmenbedingungen und Angeboten wie z.B. Tagesmüttern, Ganztageskindergarten, einem aufgeschlossenen Partner und einer Familie, die im Notfall auch aushelfen kann. Flexible Arbeitsmöglichkeiten, Organisationsgeschick und einem guten Terminplaner, welcher erlaubt die Übersicht zu bewahren.

Artikel jetzt teilen:

Kommentar verfassen