Tourismus als Wirtschaftsfaktor: Charme – Flair – Gastfreundschaft

0

Die Alpenstadt Bludenz ist Zentrum von 5 Tälern – einer klassischen Ferienregion. Hier gehen Berge, Natur und Stadtkultur Hand in Hand. Traditionelle Gastfreundschaft, historischer Charme und südländisches Flair machen Bludenz aus.

Wir bekennen uns zum Tourismus in der Alpenstadt Bludenz. Der Übernachtungstourismus ist von Geschäfts- wie Freizeitgästen geprägt. Die zentrale Lage und die Altstadt von Bludenz stellen einen wichtigen Wettbewerbsvorteil dar – sowohl für Übernachtungsgäste wie Tagesgäste.

Der Ausflugstourismus nach Bludenz ist eine wichtige Einkommensquelle für Handel und Gastronomie sowie Freizeiteinrichtungen wie die Muttersbergbahn, VAL BLU, GC Bludenz-Braz etc.

Unsere Alpenregion ist ein wichtiger Dienstleister – Mandi Katzenmayer ist maßgeblich an der Steuerung der touristischen Entwicklung von Bludenz involviert:

  • Die Alpenregion Bludenz Tourismus GmbH übernimmt für die Alpenstadt Bludenz die touristische Vermarktung, welche intensiv mit den touristischen Anbietern abgestimmt wird. Durch die Nutzung von Synergien mit den anderen Talschaften Brandnertal, Klostertal und Gr. Walsertal werden unsere finanziellen Mittel bestmöglich eingesetzt.
  • Attraktive Freizeiteinrichtungen sind Anziehungspunkt für Urlaubsgäste, bereichern aber besonders die Freizeitmöglichkeiten und damit die Lebensqualität für unsere Bludenzer Bürgerinnen.
  • Die Freizeitinfrastruktur wie Themenwege, Mountainbikestrecken, Schlecht-Wetter-Alternativen soll in den nächsten Jahren kontinuierlich ausgebaut werden.
  • Ab Sommer 2016 wird eine attraktive Gästekarte eingeführt, um Übernachtungsgästen einen Vorteil zu bieten und die Region besser erlebbar zu machen.

„Unser Stadtmarketing wird gemeinsam mit der Verwaltung und der Alpenregion an einem Leitbild arbeiten um die Positionierung und Vision für Bludenz zu schärfen – hier spielt der Tourismus eine wesentliche Rolle. Ich bedanke mich in diesem Sinne für den großartigen Einsatz und werde die touristischen Anliegen weiterhin tatkräftig unterstützen.“ Mandi Katzenmayer

Die Zusmmenarbeit mit den Beherberrgungsbetrieben ist ein Kernanliegen der Bludenzer Volkspartei:

  • 40 Betriebe mit 1.114 Betten (inkl. Camping) beherbergen jährlich 37.800 Gäste und erwirtschaften ca. 85.600 Nächtigungen, hierbei werden Ausgaben von ca. € 9,5 Millionen durch die Gäste getätigt.
  • Laut T-MONA Studie im Winter 2013/14 fallen EUR 118,- Gesamtaugaben pro Person/Nacht ohne Anreise an, die Sommer-Schätzung 2014 liegt bei EUR 94,- pro Person/Nacht ohne Anreise, was ein Beleg für die Wertschöpfung in der Region darstellt (Quelle: Alpenregion Bludenz).
  • Die Nächtigungen konnten seit dem Tourismusjahr 2007/08 um 13,5%, seit dem Tourismusjahr 2003/04 um 61,9% gesteigert werden. Mit dem Bau des VAL BLU im Jahr 2005 profitiert der gesamte Tourismus.
  • Die Ansiedelung weiterer Unterkunftsbetriebe ist in unserem Sinne und stärkt auch die regionalen Handwerker, den Handel und die Gastronomie.

Tourismusstrategie: Die Tourismusstrategie 2020 wird von der Alpenstadt Bludenz mitgetragen und für Bludenz erlebbar gemacht. Regionalität, Nachhaltigkeit und Gastfreundschaft spielen auch für die Alpenstadt Bludenz eine wesentliche Rolle und mit dem Stadtmarketing, der WIGE und der Alpenregion sollen konkrete Projekte und Beweise hierfür entwickelt werden. Wir orientieren uns damit an der Gesamtstrategie des Landes Vorarlberg.

Ausbau der Tourismusfachschule: Die touristische Ausbildung und Aktualisierung der selbigen liegt uns am Herzen. Bludenz liegt im Zentrum von rund 30.000 Gästebetten und ca. 4 Millionen Nächtigungen und ist idealer Standort für den Ausbau und die Weiterentwicklung der Tourismusschule.

„Gemeinsam mit der Stadtmarketing Bludenz GmbH arbeiten wir an der Attraktivierung der Innenstadt durch zahlreiche Themenmärkte, Veranstaltungen und sportlichen Events, die auch zu Übernachtungsgästen führen werden.“ Mag. (FH) Kerstin Biedermann-Smith, Geschäftsführerin der Alpenregion Bludenz

Share.

Leave A Reply